Anwendungsbeispiele von Kundenlösungen

Dentsply Sirona
Video Dentsply

Montage von Prothetikaufbauten für Zahnimplantate
Flexibel automatisiertes Produktionssystem von Dentsply Sirona

« Die grosse Vielfalt und Empfindlichkeit unserer Bauteile hat die Lösung der Aufgabe mittels klassischem Wendelfördertopf sehr kompliziert gemacht. Die Lösung mit Asyril’s Systemen lag aufgrund der notwendigen Flexibilität und der sehr teileschonenden Vereinzelbarkeit auf der Hand. »

François Mottier, Projektleiter

Entdecken Sie die Lösung...

Radiall
Video Radiall

Montage von Glasfaser- Steckverbindern
Flexibles und kollaboratives Produktionssystem von Radiall

„Die Marktanforderungen und die Erwartungen unserer Kunden zwingen uns, ständig agiler und flexibler zu werden. Diese Projekt ist ein gutes Beispiel für diese Entwicklung, den es vereinigt die Vorteile hochinnovativer Zuführsysteme mit denen eines kollaborativen Roboters.“

Eric Milhet, Manager Entwicklung Technologien

Entdecken Sie die Lösung...

Affolter SA
Video Affolter

Maschinenbeschickung einer Präzisionsmaschine mit dem Asyfeed Pocket Module

Mittels eines Asyfeed Pocket Moduls hat der Schweizer Uhrenteile-Hersteller Affolter SA einen traditionellen Herstellungsprozess für Präzisionskomponenten basierend auf einer altbewährten Poliermaschine flexibilisiert. Zudem wurde die Mitarbeiterzufriedenheit aufgrund der modernisierten Produktionsmittel gesteigert.

  1. Die zu bearbeitenden Teile werden als Schüttgut in den Bunker des "Asycube 50” (Teil des Asyfeed Pocket Moduls) eingelegt.
  2. Mittels 3-Achsen Vibrationstechnik werden die Teile auf der Plattform schnell und teilschonend vereinzelt.
  3. Das Visionssystem erkennt die korrekt ausgerichteten Teile mittels Hintergrundlicht und übermitteln die Koordinaten an den integrierten Präzisionsroboter.
  4. Der hochgenaue und kompakte Delta-Roboter nimmt das Teil auf und platziert es in der Teileaufnahme der Werkzeugmaschine.
  5. Nach der Verarbeitung wird das fertige Teil erneut vom Roboter entnommen und der Zyklus beginnt von vorne.

Fanuc
Video Fanuc

Fanuc M-1iA Delta Roboter greift gemischte Teile von Asycube 240 Roboter-Zuführsystem

Ein europäischer Fanuc Händler hat seine eigene Messe- und Kundendemozelle mit dem flexiblen Zuführsystem „Asycube 240“ von ASYRIL und dem Fanuc Delta Roboter M-1iA entwickelt. Der mit vier Achsen ausgestattete Delta-Roboter ist für seine Geschwindigkeit und verschiedene Optionen (bis zu sechs Achsen) bekannt. Nachdem sie ihre Demo-Zelle mehreren Kunden präsentiert hatten, hat das Feedback, das Fanuc erhielt, ihre Erwartungen weit übertroffen.

Die wichtigsten Merkmale in der Demo-Zelle sind wie folgt:

  1. Fanuc High-Speed Delta Roboter M-1iA mit 4 Achsen mit bis zu 0,5 kg Belastung.
  2. Fanuc iRVision System wird verwendet, um die korrekt ausgerichteten Teile auf der Pick-Oberfläche der Asycube 240 Vibrationsplattform mit integrierter Hintergrundbeleuchtung zu erkennen und die entsprechenden Koordinaten des ausgewählten Teils an die Robotersteuerung zu übertragen.
  3. Die Asycube Vibrationsplattform wird für zwei verschiedene Teile gleichzeitig verwendet, welches die Kosten für die Komplettlösung signifikant reduziert.Das ASYRIL Teileerkennungssystem bietet auch die Möglichkeit, mehrere Teile gleichzeitig von einem einzigen Asycube Feeder zu füttern.
  4. Beide Teile werden mit demselben Vakuumgreifer abgeholt und in der gewünschten Position am dafür vorgesehenen Punkt abgelegt.
  5. Schnelle, einfache Integration und Inbetriebnahme dank dem bestehenden Fanuc Plug-In, welches von jedem Fanuc Händler bezogen werden kann.
Zorn Maschinenbau
Video Zorn Maschinenbau

Mitsubishi Roboter Integrationsbeispiel mit Asycube 240 auf Linearachse montiert

Dieses Messe-Demonstrationssystem vom Asyril-Partner und Systemintegrator ZORN Maschinenbau (Deutschland) zeigt eine hochflexible Montage- und Inspektionszelle, eine typische Anwendung bei Herstellern medizinischer Geräte und elektronischer Bauteile.

Verschiedenste Produktvarianten und Baugruppen lassen sich in dieser cleveren Montagezelle basierend auf Asyril's 3-Achsen-Vibrationsplattform "Asycube 240" fertigen. Der Asycube ist dafür auf einer Linearachse montiert, welche das System beliebig vor den sechs Bunkern mit verschiedenen Komponenten platziert. Die Kamera wird von Asyril's SmartSight Teileerkennungs- und Steuerungssystem angesteuert und verfährt ebenfalls auf einer Schiene, um immer über der Asycube 240 Plattform zu stehen.

Durch die automatische Entleerung über eine nach unten gleitende Klappe auf einer Seite der Vibrationsplattform, kann die Zelle über mehrere Schichten hinweg und zudem völlig unbeaufsichtigt im Dauerbetrieb arbeiten. Für den Pick&Place-Zyklus ist ein Mitsubishi-Roboter installiert, der die Teile bei Bedarf mit einer zweiten Inspektionskamera kontrolliert. Die gesamte Zelle wird von einer Siemens SPS gesteuert und überwacht.

Zaugg Maschinenbau
Video Zaugg Maschinenbau

Granulat Dosierung für Medizinprodukt mittels sechs Asycube 80 Vibrationsplattformen

Der Schweizer Systemintegrator Zaugg Maschinenbau hat mit der flexiblen Vibrationsplattform Asycube 80 von  Asyril eine innovative Anwendung hergestellt. Mit dieser Maschine werden 3 verschiedene Granulate für die Herstellung eines Medizinproduktes präzise dosiert.

Da für das präzise Zuführen von drei verschiedenen Granulatsorten in einer Montagelinie von Medizinprodukten keine passende Lösung zu finden war, entschloss sich das Unternehmen umfangreiche Versuch mit dem flexiblen Zuführsystem Asycube 80 durchzuführen, die sich als äußerst erfolgreich herausstellten.

Die Versuche im Labor führten zu dem einzigartigen Design der teilweise bedeckten Vibrationsplattform, die durch das Sichtsystem gesteuert wird, wie in dem Video zu sehen ist. Die erreichte Dosierungsgenauigkeit liegt unter 3%, was speziell vom Hersteller des Medizinproduktes gefordert wurde.

Die Asycubes werden zum Vibrieren gebracht, um das Granulat in einen auf der Präzisionsskala angeordneten Empfänger zu entsorgen. Um eine optimale Dosierung zu erhalten, wird die Vibration durch Messung des Gewichts kontrolliert.

RNA Automation
Video RNA

Kontinuierliche, flexible Zuführung mit einem Epson SCARA Roboter und zwei Asycube 240 Vereinzelungsplattformen

Die flexible Zufuhr- und Montagestation "Robo-Flex P" von Asyril's Partners RNA Automation zeigt, wie mit zwei parallel installierten Asycube 240 Plattformen ein kontinuierliches, mit gleichmäßigem Takt arbeitendes Montagesystem hergestellt werden kann, welches ohne Pufferspeicher auskommt. Das modular aufgebaute System kann optional mit Teilebunkern und Plattform-Entleervorrichtungen ausgerüstet werden, welche einen schnellen Produktwechsel ermöglichen. Alle Komponenten werden von einer Beckhoff SPS mit intuitiver Benutzeroberfläche gesteuert.

Siléane
Video Siléane

Hochgeschwindigkeits Pick & Place: Asycube 240 mit einem Fanuc LR Mate

Diese Anwendung unseres Partners und Systemintegrators Sileane (Frankreich) zeigt, wie kleine, ca. 10 mm x 3 mm, "Hänger"-Uhrenteile auf der Asycube 240 Vibrationsplattform vorsichtig vereinzelt und gleichmäßig verteilt werden. Die Teile müssen für die Oberflächenbearbeitung an einer kleinen Bohrung auf ein Gestell mit Haken gehängt werden, wofür komplexe Roboterbewegungen erforderlich sind.

  1. Die Teile werden vom Asycube System mit einer ebenen Platte vereinzelt und die Vibrationen sind so eingestellt, dass die Teile nicht beschädigt werden.
  2. Das 5-Megapixel-Teileerkennungssystem erkennt die Teile auf der Fläche des Asycube und übermittelt die genauen Koordinaten einschließlich des Ausrichtungswinkels an den Fanuc LR Mate-Roboter. Ähnliche Anwendungen wurden auch mit einem Stäubli TX 60 Roboter umgesetzt.
  3. Der Roboter greift die Teile und hängt sie zur weiteren Bearbeitung in ein Verzinkungsmagazin mit kleinen Haken, deren genaue Position ein 3D-Erkennungssystem mit einer Präzision von 0,1 mm erkennt.
CPAutomation
Video CPAutomation

Asyril Smartsight & Stäubli TX60 Roboter / Plättchen-Inspektion auf einem Asycube 240

Dieses Messe-Demonstrationssystem des Asyril Partners CPAutomation (Schweiz) zeigt die flexible Montage und Inspektion flacher, münzenartiger Teile mit einer Asycube 240 Vibrationsplattform, verbunden mit dem optischen Erkennungssystem SmartSight von Asyril und einem Stäubli-Roboter für das Manipulieren der Teile.

  1. Die Teile werden aus dem Bunker auf den Asycube 240 gefördert, wo sie mittels Vibrationen auf einer flachen Vibrationsplattform mit integrierter roter Hintergrundbeleuchtung gleichmäßig verteilt werden.
  2. Die Teile, die mit der richtigen Seite nach oben liegen, werden vom 6-Achsen-Roboter TX60 von Stäubli gegriffen und von dem Inspektionssystem, welches von CPAutomation entwickelt wurde, abgelegt.
  3. Gute und schlechte Teile werden dann entsprechend gelagert und montiert.
Fanuc Robotics
Video Fanuc Robotics
Flexible Kontaktelemente-Montage: Zwei Asycube-Zuführsyteme und ein Fanuc M1iA-Roboter
 
Dieses Messe-Demonstrationssystem des Asyril-Partners FANUC Robotics zeigt die hochflexible Produktion elektronischer Stecker mit zwei Asycube 3-Achsen-Vibrationsplattformen.
  1. Das Steckergehäuse wird vom System Asycube 240 mit einer ebenen Platte und integrierter Hintergrundbeleuchtung zugeführt.
  2. Die Teile liegen mit der richtigen Seite nach oben bereit und werden von dem äußerst schnellen Roboter FANUC M1iA gegriffen und abgelegt.
  3. Die Stifte des Steckers werden von einem Asycube 80 System mit konischen Löchern in der Platte zugeführt und vertikal mit dem größeren Durchmesser oben ausgerichtet.
  4. Die korrekt ausgerichteten Steckerstifte werden vom optischen Erkennungssystem Fanuc iRVision erkannt, bevor jeweils fünf von ihnen in die Endbaugruppe eingesetzt werden.

Flyer FANUC

KLAIN Robotics
Video Kiain Robotics

Denso VS-050: Greifen und Ablegen von Diamanten auf einem Asycube 50

Diese Messe-Demonstrationssystem wurde von Asyril's Partner KLAIN Robotics in Italien entwickelt und zeigt eine Anwendung aus der Luxusgüterindustrie.

  1. Die Schmucksteine werden vom Asycube-System mit Hilfe einer strukturierten Platte zugeführt, deren konische Vertiefungen dem Winkel der Diamantenspitzen entsprechen.
  2. Korrekt ausgerichtete Teile werden vom optischen Erkennungssystem Matrox Iris GT Vision erkannt, welches direkt vom Steuergerät des Denso-Roboters angesteuert wird.
  3. Teile, die mit der flachen Seite nach oben weisen, werden von einem DENSO VS-050 Roboter gegriffen und auf eine Gürtelschnalle appliziert. Die gleiche Aufgabe ist auch für viele andere Modeprodukte wie Schmuck und Brillen möglich.
SMS Spinnler
Video SMS spinnler

Präzisions-Zuführung und Montage von kleinen Zahnrädern mittels mehrerer Asycube 80 Vibrationsplattformen

Die Kombination von SMS Spinnler's Linearroboter und Asyril Modulen eignet sich bestens zum einpressen, bördeln, vernieten, montieren, markieren und sortieren von Kleinstteilen.

  1. Automatische Zuführung von Kleinteilen, Achse und Rad per Schüttgut durch Bunker und Magazin durch Asycube Systeme in den Montageprozess.
  2. Beide Teile werden lageorientiert durch einen Vakuumsauger angesaugt um diese anschliessend im Werktstückträger zusammen Einzupressen und gleichzeitig zu Bördeln.
  3. Dies erfolgt durch die Kraft-Weg überwachte SMS Montageachse mit höchster Präzision und einer Toleranz von 2 Mikron für bis zu 750N.
  4. Nach einer sicheren Qualitätsprüfung mit 100% Dokumentierung werden die Gutteile durch eine Vakuum Absaugstation schnell entladen, alternativ könnten diese auch palettiert werden.
DTI Dänemark
Video Teknologisk Institut - UR5

Flexibles Montageverfahren mit einem Asycube 240 und einem UR5-Roboter

Die kollaborierende Arbeitszelle LIAA des Asyril-Partners Teknologisk Institut (Dänemark) zeigt ein kollaborierendes und beliebig konfigurierbares Montageverfahren, bei dem der Asycube 240 dem Roboter vier verschiedene Komponenten gleichzeitig zum Abgreifen bereitstellt. Aus diesen Einzelteilen werden beim slowakischen Unternehmen Spinea Radial/Axial-Lager zusammengebaut.

  1. Die verschiedenen Bauteile werden auf einen Asycube 240 mit glatter Plattform und integrierter weißer Hintergrundbeleuchtung vereinzelt.
  2. Das optisches Bilderkennungssystem, bestehend aus einer auf dem Roboter montierten Kamera und einer feststehenden Kamera, erkennt die verschiedenen Bauteile mit Hilfe der Algorithmen der Bildverarbeitungssoftware Halcon. Mit dem Einsatz verschiedener Vibrationsmuster und der 3-Achsen-Vibrationstechnologie von Asyril werden die Komponenten auf dem Asycube 240 zentriert und gewendet.
  3. Bauteile, die frei liegen und korrekt ausgerichtet erkannt werden, werden vom einem Universal Robots UR5 Roboter mit seinem flexiblen Vakuum-Multigreifarm von der Plattform entnommen.
  4. Der gesamte Montageprozess einschließlich der Kommunikation mit dem Bildverarbeitungssystem, der Kommunikation mit dem Asycube 240 und der Programmierung der Roboterbewegung wird von der vom Teknologisk Institut Dänemark (DTI) entwickelten CoWorker-Software gesteuert.